Für die Hunde in unserer Obhut sichern wir provisorische Unterkunft bei Pflegefamilien, so können wir sie und ihr Verhältnis zu den Menschen, Kinder und anderen Tieren kennenlernen, und wir können uns über ihren Charakter, ihr Verhalten, über ihre Reaktionen in bestimmten Situationen informieren.

Auch die Herrchenkandidaten versuchen wir unter die Lupe zu nehmen, sie und ihre Umstände kennenzulernen: passt eigentlich der ausgewählte Hund zu ihrem Lebensstil? Es ist wichtig, dass ein Hund nicht nur nach äusseren Merkmalen ausgewählt wird... das zukünftige Herrchen soll die Natur des Hundes, seine Bedürfnisse oder eben seine Schwächen kennenlernen. Aufgrund Photos kann man über ein Leben nicht entscheiden.

Wenn du meinst, den richtigen Gefährten unter unseren Schützlingen gefunden zu haben, nimm bitte per e-Mail mit uns Kontakt auf. In deinem Brief schreib bitte über dich (Name, Wohnort, Phone, usw.) und über deine Umstände. Hast du schon einen Hund gehabt? Hast du jetzt einen? Hast du Erfahrungen als Hundehalter? Warum hast du eben für den ausgewählten Hund entschieden? Und was du noch wichtig hältst... Diese Informationen sind nötig für uns, weil für einen Hund mehrere Kandidaten melden können, und für uns ist das Wichtigste, das entsprechendste Herrchen für die Hunde zu finden und zunächst mit ihm Kontakt aufzunehmen.

So ist es unentbehrlich, dass Mensch und Hund sich treffen. Sie sollen sich kennenlernen, und wir sehen inzwischen, wie der Hund sich mit dir verhält, wie er reagiert, wie ihr zueinander passt. Wir können auch die Details besprechen, dich auf den Empfang des Hundes vorbereiten, dir helfen und Ratschläge geben. Wenn du schon einen Hund hast, solltest du ihn auch mitbringen, damit wir sehen können, wie die beiden miteinander auskommen. In solchen Fällen treffen wir uns an einer neutralen Stelle. Es ist sehr wichtig, dass ein Hund kein Geschenk ist! Eine Adoption ist eine besonnene Entscheidung der ganzen Familie, deshalb soll alle Familienmitglieder, mit denen der Hund zusammen leben wird, dabeisein.

Unsere Hunde werden nach einem Familienbesuch zur Adoption gegeben; wir bestehen darauf, dass den Hund ins neue Zuhause in allen Fällen die Mitarbeiter des Vereins liefern. Wir überprüfen den Zaun, und wir überzeugen uns davon, dass alle grundlegende Voraussetzungen des Hundehaltens vorhanden sind. Wenn wir alles in Ordnung finden, unterschreiben wir den Adoptionsvertrag. Im Vertrag handelt es sich um allgemeine Normen, du kannst sie HIER lesen.

9Unsere Hunde ziehen mit 2 Wochen Probezeit ins neue Zuhause um. Das bedeutet aber nicht, dass jemand für 2 Wochen einen Hund leihen kann, dann zurück mit ihm, als wäre er ein Gegenstand. Wir tun viel dafür, dass alle wichtige Umstände berücksichtigt werden, trotzdem kann es aber vorkommen, dass der Hund sich in die Familie doch nicht einfügen kann. Dann versuchen wir die Probleme lösen, wenn es geht. Unsere Tiere sind oft in ihren Seelen verletzt, sie haben viel gelitten, und die Veränderungen ertragen sie manchmal schwer. Wenn aber das Problem unlösbar ist, nehmen wir den Hund zurück.

Nach der Adoption bleiben wir in Verbindung, wir freuen uns sehr über die Photos, Rückmeldungen, Erlebnisberichte. Wenn später - sogar nach Jahren - Probleme auftauchen, helfen wir natürlich gern. Wenn es keine andere Lösung gibt, nehmen wir den Hund zurück, aber es geht nicht so schnell. Erst nach der 2 Wochen Probezeit - als die Adoption automatisch endgültig wird - haben wir einen freien Platz.

Unser Ziel ist auf keinen Fall den Hund je schneller abzugeben, sondern für ihn das beste Herrchen, und für den zukünftigen Besitzer den besten Gefährten zu finden. Die von uns vermittelten Hunde werden von anderen Organisationen oder vom eigenen Besitzer zur Adoption gegeben, wir helfen nur in der Bekanntmachung. Alle unserer Hunde ziehen geimpft, gechipt, entwurmt und - altersgemäss - kastriert ins neue Heim um.